Willkommen in meinem liebeskranken Gehirn
  Startseite
  Archiv
  Sinn?
  Wie alles begann
  Die Kranke
  Gästebuch
  Kontakt
 


 



http://myblog.de/fallen.in.love

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

letztendlich hat sich herausgestellt, dass Frau S. an einer Krankheit leidet, für die bis heute noch kein Gegenmittel gefunden worden ist. So wollen wir also hoffen, dass ihr Immunsystem stark genug ist, alleine mit der besagten Krankheit klarzukommen. Uns sind die Hände gebunden.

Frau S. schlägt sich aber gut. Manchmal krümmt sie sich zwar auf dem Boden vor Schmerz und Sehnsucht, doch die meiste Zeit geht sie aufrecht durch die Welt. Vor allem wenn sie sich beobachtet fühlt. Paranoid. Sie scheint zu ahnen, dass wir sie auf Schritt und Tritt begleiten, um diese mysteriöse Krankheit zu erforschen, doch immer ist sie nicht auf der Hut.

Das sind diese Momente, in denen sie die Wut überkommt, sie sich einfach nicht mehr halten kann und ihre stummen Schreie in ihren vier Wänden ungehört verhallen. Sie mit Gegenständen lautlos um sich wirft&  sich ihre Fäuste auf den Kissen wund schlägt.

Von diesen Wutausbrüchen weiß niemand in ihrem Umfeld. &wir geben diese Informationen nicht weiter. Sie werden lediglich zu Forschungszwecken verwendet. Frau S. ist ein gutes Forschungsprojekt.

Manchmal hält die Verzweiflung Einzug. &sie holt ihre Nagelschere heraus und versucht sich zu schneiden. Aber klappen tut es nie. Sie will es nicht wirklich denken wir. Sie ist ja noch bei Verstand... Aber sie spaziert auf der Grenze entlang...ohne ein sicheres Netz unter sich. Wir hoffen, dass sie nie eine schärfere Klinge findet. Ihr Blut fließen zu sehen& nicht eingreifen zu können würde uns das Herz brechen. Sie ist doch unser Baby...

Doch es gibt auch Lichtmomente. Diese Momente passieren, wenn der Auslöser ihrer Krankheit mit ihr spricht.  Wenn auch nur über das Internet. Dann sieht man häufig ein Lächeln in ihrem Gesicht aufblitzen. Die gute Laune hält an... ein Tag, zwei Tage... sie tanzt dann förmlich durch das Leben. scheint die Abgründe nicht zu sehen, die sich dicht neben ihr auftun. Wie im Rausch überspringt sie sie & erblindet fast im gleisenden Licht ihrer Sonne. (Das ist ein Phänomen, dass das Gift, dass einen langsam umbringt, einen gleichzeitig, wenn man eine zu hohe injenktion bekommt, in einen Glücksrausch versetzt.)

ja und später dann... dann kommt der Absturz. Ständige Hochs und Tiefs also. Wir fangen alle ein& versuchen dieses Rätsel zu lösen. Dieses Rätsel der unendlichen Liebe, die sie für ihn zu empfinden scheint. Dieses Rätsel dieser Krankheit. Die erst dann endet, wenn sie versteht, dass es noch einen anderen Sinn geben muss in ihrem Leben als ihn...

Doch das muss sie alleine schaffen. Wir können Frau S. leider nicht helfen. Denn würde sie herausfinden, dass ihre Befürchtugnen war waren. Dass sie die ganze Zeit über beobachtet& analysiert wurde. Dann würde sie vollends verrückt werden.

Also lassen wir sie leben. Oder sterben. Mal sehen was ihr ihr Schicksal bringt.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung